BIOGRAFIE

Ursprünglich ist Jasmin Huber (-Baumann) gelernte Textilentwerferin. Neben der Liebe für das Gestalten und Zeichnen hat sie ein grosses Interesse an den Naturwissenschaften. Das Studium an der Zürcher Hochschule der Künste ermöglichte es die beiden Leidenschaften zu kombinieren.

Nach dem Bachelorabschluss in Scientific Visualization 2008 arbeitet sie als selbständige Illustratorin und als archäologische Zeichnerin für die Kantonsarchäologie Aargau.

 

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen ging sie 2012 für ein Master Studium in Erkenntnis-Visualisierung zurück an die ZHdK.

In ihrem Masterprojekt „Kirschendarstellungen -Zwischen Tradition und Moderne“ vertiefte sie sich in das Handwerk der klassischen botanischen Illustration und entwickelte einen neuen Prozess zur effizienteren Herstellung von Aquarellillustrationen. Entstanden sind 15 Illustrationen alter Zuger Kirschensorten. Die Arbeit wurde unter anderem im Neuen Museum Biel in der Ausstellung „Bildergarten“ gezeigt.

 

Heute lebt und arbeitet Jasmin Huber als wissenschaftliche Zeichnerin in der Nähe von Winterthur. Gerne vertieft sie sich in neue Wissensgebiete und erarbeitet auf Mass zugeschnittene Visualisierungen. Dabei sucht sie stets die Verbindung zwischen gestalterischem präzisem Handwerk und inhaltlicher Genauigkeit.

Ihr Spezialgebiet ist die Aquarellillustrationen im Bereich der Naturvisualisierung. Sie stellt sich aber gerne jeder Herausforderung.

 

Neben ihrer selbständigen Tätigkeit unterstützt Jasmin Huber seit 2014 die Fachrichtung Knowledge Visualization an der ZHdK als Unterrichtsassistentin.